Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

der Materialdatenmanager (MDM) bleibt auf Wachstumskurs. Alleine im ersten Halbjahr 2017 haben sich rund 600 neue Anwender im MDM registriert, gleichzeitig wurden über 4.600 Stücklisten hochgeladen und ca. 10.000 Anträge für die Aufnahme neuer Bauteile gestellt.


Dear User,

The Material Data Manager (MDM) remains on a path of growth. In the first half of 2017 alone, around 600 new users were registered in the MDM. At the same time, more than 4,600 parts were uploaded and around 10,000 applications were submitted for inclusion in new parts.

 

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

der Materialdatenmanager (MDM) bleibt auf Wachstumskurs. Alleine im ersten Halbjahr 2017 haben sich rund 600 neue Anwender im MDM registriert, gleichzeitig wurden über 4.600 Stücklisten hochgeladen und ca. 10.000 Anträge für die Aufnahme neuer Bauteile gestellt.

Bevor die neuen Bauteile im MDM verfügbar sind, werden die Anträge durch das MDM-Team bei VESCON geprüft. Sollten die Bauteildaten Qualitätsmängel aufweisen, wird der Antrag zur Überarbeitung an den Verfasser zurückgesandt. Doch nach welchen Kriterien werden die Anträge geprüft? Für Sie als Anwender ist das wichtig zu wissen – denn im Zweifelsfall erspart Ihnen das unnötigen Aufwand für einen erneuten Antrag. Mit dieser Ausgabe unseres MDM Info-Paper werden wir dieses Thema daher genauer beleuchten.

Übrigens: Sollten Sie Anregungen oder Themenwünsche für das nächste Info-Paper haben, nehmen wir diese gerne auf, eine kurze Nachricht genügt!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr MDM-Team

P.S. Falls Sie unser MDM-Info-Paper nicht mehr empfangen möchten, können Sie dieses einfach in Ihren MDM-Einstellungen deaktivieren (Datei > Einstellungen).

 

In nur 4 Stunden zum MDM-Experten: unsere Schulungstermine für das zweite Halbjahr 2017. (Kopie 1)

VESCON führt am Standort Frankenthal regelmäßig Schulungen durch, die in nur 4 Stunden umfassendes Praxiswissen vermitteln. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie vom Know-how unserer Spezialisten.

Save the date: die nächsten Termine für Bauteilhersteller.

Exakt auf den Bedarf von Bauteilherstellern zugeschnitten bieten wir zwei unterschiedliche Kurse an:

Kurs 1

  • Aufbau MDM: Datenpool und Strukturansicht
  • Freigabelisten, Projektfreigaben und Universalfreigaben
  • Der Datensatz und die Datenfelder
  • Die Bedeutung der Bestellnummer
  • Wer kann MDM-Datensätze anlegen?
  • Anträge und Aufgaben
  • Auswertungen im MDM
  • Der MDM als Informationsquelle

Termin

3. Quartal: 13.09.2017

4. Quartal: 11.10.2017, 08.11.2017, 06.12.2017

Kurs 2

  • Datenpflege mit der Excel-Importfunktion
  • Funktionen zur Massendatenbearbeitung
  • Spezieller Herstellerbereich für eigene Bauteillisten und Kopiervorschläge zu Universalfreigaben
  • MDM-Katalogartikel

Termine

3. Quartal: 20.09.2017

4. Quartal: 18.10.2017, 15.11.2017, 13.12.2017

An allen Terminen beginnen die Kurse jeweils um 13.00 Uhr. Melden Sie sich jetzt mit Ihrem gewünschten Kurs und Termin an: mdm@vescon.com

Für Bauteilhersteller mit Premiumstatus ist die Teilnahme kostenfrei.

 

Sie wünschen, wir schulen: individuelle Inhouse-Kurse für Zulieferer. 

Sie wünschen eine Schulung direkt bei Ihnen vor Ort? Zu genau den Themen, die in Ihrem Unternehmen gefragt sind? Auf Basis Ihrer Projekte und Anforderungen führen wir gerne eine Schulung durch, die alle Grundlagen vermittelt.

Gerne unterbreiten wir Ihnen dazu ein individuelles Angebot: mdm@vescon.com

 

Save the date: die nächsten Termine für Zulieferfirmen bei VESCON in Frankenthal.

In einem umfassenden Kurs vermitteln wir praxisorientiertes Know-how speziell für Zulieferfirmen:

Inhalt:

  • Funktionsweise, Anwendergruppen und Berechtigungen
  • Bedienkonzept und Benutzeroberfläche
  • Suchen, Filtern, Gruppieren - wo finde ich die freigegebenen Artikel
  • Workflow-Funktionen - was tun, wenn Artikel oder Freigaben fehlen
  • Rückfragen und Support - Ihre Ansprechpartner
  • Nutzung der Schnittstelle MDM - CAD-System RUPLAN
  • Nutzung der Schnittstelle MDM - CAD-System Eplan P8

Termine 

3. Quartal: 12.09.2017

4. Quartal: 10.10.2017, 07.11.2017, 05.12.2017

Die Kurse beginnen jeweils um 13:00 Uhr

Jetzt anmelden: (Anmeldeformular)

Funktionen im Fokus: Antrag Neues Bauteil – Qualitätsprüfung durch VESCON

Wird ein Antrag für die Aufnahme eines neuen Bauteils in den MDM gestellt, prüft VESCON die Datenqualität. Weisen die Daten Mängel oder Ungenauigkeiten auf, wird der Antrag zur Überarbeitung an den Antragsteller zurückgesendet.

Erst wenn die Qualitätsprüfung durch VESCON erfolgreich abgeschlossen wurde, kann eine Freigabe durch den Betreiber (Daimler oder Bosch AS) erfolgen. Für Anwender ist es daher wichtig zu wissen, auf welche Kriterien es dabei ankommt.

 Folgende Bereiche werden durch VESCON geprüft:

Hersteller:

Wählen Sie immer einen konkreten Hersteller aus. Sollte der betreffende Hersteller noch nicht im MDM vorhanden sein, beantragen Sie diesen bitte mit dem Antrag „Neuer Hersteller“.

Achtung: Händler werden nicht als Hersteller in den MDM aufgenommen

Tipp: Achten Sie auf die Schreibweisen. Die Liste der Hersteller finden Sie im MDM unter Ansicht – Bauteilhersteller inkl. zugehöriger Daten.

Bestellnummer:

Die Bestellnummer ist eine sehr wichtige Information im MDM. Bitte orientieren Sie sich an den vorhandenen, herstellerspezifischen Schreibweisen der Bestellnummern.

Beispiele:

 

Richtig

 

Falsch

 

Hersteller

Bestellnummer

Artikel-Typ

 

Bestellnummer

Artikel-Typ

Balluff

BMF0063

BMF 305K-PS-C-2-S49-00.2

 

BMF 305K-PS-C-2-S49-00.2

BMF0063

Rittal

9342.220

SV9342.220

 

SV9342.220

9342.220

Festo

FB-TA-M12

171175

 

171175

FB-TA-M12

Achtung: Vergewissern Sie sich, dass die Bestellnummer vollständig ist und sich das Bauteil dadurch eindeutig identifizieren und bestellen lässt. Bestellnummern mit xxx oder *, die somit mehrere Bauteile abdecken, sind nicht zulässig.

Färben sich die Felder „Hersteller“ und „Bestellnummer“ rot, bedeutet das, dass dieses Bauteil schon im MDM vorhanden ist. Bitte beantragen Sie eine Projektfreigabe mit dem bereits vorhandenen Datensatz.

Technische Beschreibung:

Jeder User soll über das Feld „Techn. Beschreibung“ sofort erkennen können, um welches Bauteil es sich handelt und wie die wichtigsten Kenngrößen sind.

Bitte verwenden Sie daher keine projektspezifischen Angaben oder Marketingtexte. Bitte verzichten Sie auch auf Abkürzungen (Ausnahme: Maßeinheiten).

Wenn sich die zu liefernde Maschine im deutschsprachigen Raum befindet, wird eine technische Beschreibung in Deutsch erwartet. Für andere Sprachen stehen die mehrsprachigen Datenfelder zur Verfügung (bitte auf Schaltfläche „Techn. Beschreibung“ klicken).

Datenblatt:

Für weitere Informationen zum Bauteil steht ein Datenblatt zur Verfügung. Bitte laden Sie möglichst kleine PDFs hoch, die ausschließlich das Bauteil beschreiben. Bitte laden Sie keine kompletten Kataloge hoch. Im Datenblatt sollte die verwendete Bestellnummer oder ein Bestellnummern-Schlüssel enthalten sein.

Es erfolgt eine Prüfung, ob das Datenblatt zum ausgewählten Hersteller und Bauteil passt.

Bitte vermeiden Sie Links in das Internet.

Wenn Sie doch einen Internetlink einfügen, achten Sie bitte darauf, dass der Link zum konkreten Bauteil führt.

Tipps zur Aufgabenbearbeitung:

Sollte die Qualitätsprüfung durch VESCON ergeben, dass die Datenqualität des Antrags nicht ausreichend ist, wird der Antrag mit einem Kommentar an den Antragsteller (Absender) zur Überarbeitung zurückgeschickt. Der Status des Antrags wechselt dadurch auf „in Bearbeitung (Absender)“.

Der Absender findet alle offenen Aufgaben in seiner Aufgabenansicht.

Nach Überarbeitung des Antrags muss der Datensatz erneut an VESCON gesendet werden (blaues Icon neben den Empfänger-Adressen).
Sollte der Antrag nicht mehr aktuell sein, so können Sie ihn stornieren.

Eine Freigabe des Datensatzes durch den Betreiber für die Stücklistenprüfung kann erst nach erfolgreicher Beendigung der Qualitätsprüfung erfolgen.

Informationen aus der Entwicklungsabteilung: neue Funktionen im MDM.

Erhöhung der Dateigröße beim Upload von Dateien zu Stücklisten.

Mit dem MDM-Update Anfang Juli haben wir die Dateigröße für einen Datei-Upload zu einer Stückliste von 30 MB auf 100 MB erhöht.

Diese Änderung betrifft auch das automatische Hochladen von Schaltplänen über die Eplan-Schnittstelle.

Aufgabenmanagement: Zusätzliche Empfänger.

Wurde in der Vergangenheit zu einer Aufgabe ein „Zusätzlicher Empfänger“ hinzugefügt, so hatte dieser nur eingeschränkte Berechtigungen.

Dies wurde mit einem Update Anfang des Jahres geändert. Nun hat der „Zusätzliche Empfänger“ die gleichen Berechtigungen bei einer Aufgabe wie ein Standard-User.

MDM-Schnittstelle zur Eplan-Version 2.6 angepasst.

In der Eplan-Version 2.6 gab es einige Änderungen, die eine Anpassung der MDM-Schnittstelle notwendig machten. Diese Änderungen wurden erfolgreich implementiert, so dass die MDM-Schnittstelle nun auch für die Eplan-Version 2.6 freigegeben ist.

Weitere Neuerungen finden Sie in der Online-Hilfe im Kapitel „What‘s New?“:  http://onlinehilfe.materialdatenmanager.de/DE/index.html?

Kleine Tipps, große Wirkung: so wird die tägliche Arbeit noch einfacher.

Wann wird der Datensatz-Status „fehlerhaft“ benutzt und welche Auswirkungen hat er?

Ein Datensatz erhält den Status „Fehlerhaft“, wenn es sich um einen doppelten Datensatz, einen Dummy-Datensatz oder eine offensichtliche Fehleingabe handelt - also immer dann, wenn der Datensatz nicht im MDM und der Stücklistenprüfung verwendet werden kann.

Fehlerhafte Datensätze werden bei der Stücklistenprüfung nicht berücksichtigt. Wird also ein konkreter Datensatz fälschlicher Weise auf Status „Fehlerhaft“ gesetzt, wird der MDM-Datensatz in der Stückliste nicht gefunden und der Maschinenbauer muss dieses Bauteil neu beantragen.

 

Meine Anträge zur Projektfreigabe wurden genehmigt – aber warum ist das Bauteil  in der Stückliste noch immer nicht freigegeben?

Wenn die Bauteile zu einer Stückliste abgerufen werden, erfolgt keine automatische Prüfung gegen die aktuellen Freigaben. Somit kann es sein, dass die angezeigten Fehler nicht auf dem aktuellen Stand der Daten basieren. Um den aktuellen Stand der Stückliste zu sehen, muss die Funktion „Stückliste erneut prüfen“ ausgeführt werden.

Ein Bauteil wird nicht mehr in der Stückliste gefunden – warum? 

Nach dem erneuten Prüfen einer Stückliste wird ein Bauteil nicht mehr gefunden (Fehler: Bauteil nicht gefunden). Dies kann dann vorkommen, wenn eine Bestellnummer geändert wurde (z.B. da sie im Datensatz falsch hinterlegt war).

Bitte passen Sie in diesen Fällen die Bestellnummer in Ihrer Stückliste an.

Nur so wenige Hersteller in der Freigabeliste? Sind das wirklich alle?

In einer Freigabeliste sind immer nur einige der Bauteilhersteller zu finden – eben diese, die für das jeweilige Projekt mit ihren speziellen Bauteilen freigegeben sind. Zurzeit sind über 2.400 unterschiedliche Hersteller im MDM angelegt (Stand Juli 2017). Unter “Ansicht – Bauteilhersteller inkl. zugehöriger Daten“ werden alle Hersteller aufgelistet.

Aufgabenansicht: Nur nicht den Überblick verlieren.

Der Standardfilter in der Aufgabenansicht ist so definiert, dass für den angemeldeten Benutzer nur die Aufgaben angezeigt werden, die er aktuell in Bearbeitung hat.

Das bedeutet konkret, dass Aufgaben mit dem Aufgabenstatus „in Bearbeitung (xxx)“, „Erledigt“ oder „Abgelehnt“ eingeblendet werden.

Aufgaben mit dem Status „Erledigt“ und „Abgelehnt“ erhalten durch das Öffnen den „Gelesen-Status“. Dadurch werden sie beim erneuten Laden der Aufgabenansicht nicht mehr angezeigt. Dieser „Gelesen-Status“ kann auch für mehrere Aufgaben gleichzeitig gesetzt werden.